CX500_MX175Angefangen habe ich 1984 mit einer Yamaha DT175 MX. Ein Jahr später ist mir die Yamaha dann aber doch zu klein und langsam geworden. Nach dem ich mich von der Yamaha getrennt habe fiel meine Wahl auf eine Honda CX 500. Nach einer neu Lackierung, wurde sie mit diversen Anbauteilen verfeinert. Mit  Verkleidung, Koffer, Tobcase und einer Giuliari Sitzbank hat sie uns dann auf vielen schönen Touren über tausende Kilometer pannen und unfallfrei begleitet. Die Zeit mit der CX 500 ist eine schöne und sehr bequeme Zeit gewesen! Dann aber kam eines Tages ein Freund von mir mit einer Moto Guzzi vorgefahren. Von der Optik hat mir Moto Guzzi bis dahin überhaupt nicht gefallen, aber nach einer Proberunde mit dem Teil ist mir sofort klar gewesen das ich so etwas in Zukunft auch fhren möchte. Liebe nach der ersten Runde.

lemans4

So hat mich dann das Moto Guzzi Fieber gepackt! Kurz darauf bekam ich vom Kumpel einen Anruf das ein Bekannter von ihm eine Le Mans 4 verkauft. Also hin zum Verkäufer Probefahrt gemacht  ~ Preis verhandelt und schon ist sie meine gewesen. Da der optische Zustand der Guzzi nicht so gut gewesen ist (Beide Felgen beschädigt, Reifen abgefahren, rechte Auspufftüte verloren, Lichtschalter defekt und durch ausgelaufene Batteriesäure vergammelte Schwinge und Rahmendreieck) ist der Preis auch dementsprechend günstig gewesen. Nagelneue Laufräder mit Pirelli Reifen bekam ich von einem Gespannbauer zum Preis von 600 DM (306,78 Euro). Als Auspuffanlage gönnte ich mir Lafranconis der LM 2. Meinen ersten motorisierten Untersatz aus Italien hatte ich übrigens schon im Alter von 15 Jahren. Das gute Teil ist meine erste Mofa gewesen und schimpfte sich Garelli Miniped. Gesehen habe ich so ein Mofa vorher auch noch nie! Aber ich fand in meinem Leben schon immer Dinge gut die nicht jeder besessen hat.